Blog

Alles rund um Arbeitskleidung

Arbeitskleidung. Für die meisten Leute sind das nur Synonyme für bestimmte Kleiderstücke, die bestimmte Berufsgruppen während der Arbeitszeit tragen. So kennt man die Kochmütze, Latzhose oder auch Arbeitsschuhe. Aus rechtlicher Sicht hingegen, gibt es gravierende Unterschiede. Es wird in drei Bereiche unterteilt. Berufskleidung, Dienstkleidung und Schutzkleidung. Von Berufskleidung spricht man, wenn sich bestimmte Kleider als zweckmäßig für diejenigen Berufe erwiesen haben. Klassisches Beispiel ist der Zimmerer mit Cordhose und Weste. Die Berufskleidung muss durch den Arbeitnehmer selbst finanziert werden, was in der Auswahl einige Freiheiten im eigenen Stil ermöglicht.